Gründach

Nutze Dein Dach!

Ein Gründach ist ein Dach, das mit speziellen Pflanzen wie z. B. Sedum, Moosen oder Gräsern bepflanzt ist. Gründächer schaffen ein komplett neues und vor allem angenehmes Wohn- und Arbeitsumfeld. Sie vereinen dabei eine Vielzahl an positiven Wirkungen. Dachbegrünungen sehen nicht nur schön aus und werten kahle Carports oder trostlose Dächer auf, sondern sie sind auch ein einfacher und vor allem wirkungsvoller Baustein nachhaltigen Bauens.

 

Durch die Schaffung neuer Grünflächen auf dem Dach werden versiegelte Flächen ausgeglichen und neuer (Ersatz—)Lebensraum für Pflanzen und Tiere geschaffen. Gleichzeitig wird die Dachabdichtung geschützt und somit die Lebensdauer des Dachs verlängert. Ein wichtiger Aspekt der Dachbegrünungen ist ihre Funktion als wertvollere Wasserspeicher. Wenn es regnet, saugt sich der Gründachaufbau wie ein Schwamm mit Wasser voll, verzögert den Abfluss des Regenwassers und entlastet so die Kanalisation während der Abflussspitzen. Außerdem gelangt durch den verzögerten Wasserabfluss mehr Niederschlag durch Verdunstung direkt wieder in den natürlichen Wasserkreislauf und das verbessert das (Stadt-) Klima nachhaltig.

Dabei können, abhängig vom Dachaufbau und der Statik, entweder extensive Dachbegrünungen in Form von Kräutergärten oder Sukkulenten oder auch Büsche und ganze Bäume als intensive Dachbegrünung gepflanzt werden. Diese funktionieren dann gerade in den Städten als urbane Gärten und grüne Oasen.

Das grüne Dach hat definitiv ökologische und klimatische Vorteile, steht für eine nachhaltige Stadtentwicklung, ist zeitgemäß und steigert ganz nebenbei den Wert und die Ansehnlichkeit einer Immobilie.

Auch der Zentralverband des Deutschen Handwerks setzt sich für mehr Grün auf dem Dach ein und kooperiert seit kurzem mit dem BundesverbandGebäudeGrün e.V. (BuGG). Diese Kooperation soll die Dach- und Fassadenbegrünung weiter nach vorne bringen. Es soll umfassend zum Thema Begrünung informiert und bestehende Vorbehalte sollen weiter abgebaut werden. Der BuGG ist Fachverband und Interessensvertretung gleichermaßen für Unternehmen, Städte, Hochschulen, Organisationen und alle Interessierten rund um die Gebäudebegrünung (Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung).

Den hörenswerten Infopodcast des ZVDH zum Thema Dachbegrünung finden Sie hier:

https://zvdh-aktuell.podigee.io/17-zentralverband-dachdecker-handwerk-22-06-2021

 

Vorteile der Dachbegrünung:

Grüne Dächer weisen eine Vielzahl an positiven Effekten auf. Der Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG) hat eine gute Übersicht in seiner neuen Fachinformation „Positive Wirkungen von Gebäudebegrünungen“ zusammengestellt.

 

Verbesserung Aufenthalts- und Umgebungsqualität

Gestaltungsvielfalt, Temperaturausgleich, Lärmreduktion (Verbesserung des Arbeits- und Wohnumfeldes), visuelle Qualität

 

Raumbildung

  • Schaffung zusätzlicher Grün- und Nutzflächen

 

Verbesserung der Luftqualität

  • Sauerstoff-Produktion, Luftreinigung, Feinstaubbindung

 

Kühlung durch Verschattung und Verdunstung

  • Vermeidung von Überhitzung im Sommer

 

Lärmreduktion

  • Innerhalb und außerhalb des Gebäudes

 

Regenwasser-Rückhalt

  • Speichert Regenwasser (dieses überschüssige durch die Wurzeln und den Boden gefiltertes Wasser lässt sich gut in einem Fass auffangen und als sauberes und kalkarmes Wasser für den Garten und auch für Zimmerpflanzen nutzen)
  • Entlastet bei Starkregen die Kanalisation

 

Beitrag zum städtischen Grün

  • Schaffung zusätzlicher Grünflächen, Artenvielfalt (Erhaltung/Erweiterung der Lebensräume für Pflanzen und Tiere wie zum Beispiel Bienen und Insekten)
  • Verbesserung des Stadtklimas
  • macht die Stadt grüner und lebenswerter

 

Kosten-Vorteile

  • Verlängert die Lebensdauer eines Daches - durch die Bepflanzung wird das Flachdach und die Dachabdichtung vor Witterung (UV, Hagel, Temperaturschwankungen) und vor Schadstoffen und Verschmutzung geschützt
  • Energieeinsparung (Wärmedämmwirkung durch Luftpolsterbildung)
  • Reduzierung der Niederschlag-Wassergebühr in vielen Kommunen
  • Wertsteigerung der Immobilie und des Stadtteils

 

Dachbegrünung und Photovoltaik - Synergien nutzen!

Eine immer beliebter werdende Kombination ist die von Photovoltaik und Gründächern. Die Umgebungstemperatur bei Gründächern ist wesentlich niedriger als bei vergleichbaren Kies- oder Nacktdächern. Die Photovoltaikmodule heizen sich dadurch weniger auf - der Ertrag der Module steigt.

Durch die Kombination eines begrünten Daches mit einer PV-Anlage wird die Verankerung in der Dachkonstruktion hinfällig. Einige Hersteller von Gründächern bieten eine Unterkonstruktion an, die so ausgelegt ist, dass die Substratschicht gleichzeitig als Ballast für die Unterkonstruktion des PV-Systems dient. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass durch diese Art der Verlegung durchdringungsfrei auf der Abdichtungsoberlage erfolgt.

 

 

Wenn Sie weitere Informationen zum Thema Dachbegrünung, Gründach haben möchten, dann kommen Sie zu uns. Unsere kompetenten Mitarbeiter beraten Sie gern.